Luhačovice


Juli 2007

Die erste Woche unseres Sommerurlaubs verbrachten wir gemeinsam mit Alexandras Vater und seiner Lída in einer vergessenen Ecke im Osten von Tschechien. Das Leben im Kurort war sehr erholsam und ruhig inmitten von Wäldern nahe der slowakischen Grenze. Die prächtigen Kurhäuser vom Beginn des 20. Jahrhunderts stammen vom "Poeten des Holzes", dem Architekten Dušan Jurkovič. Wir machten auch Ausflüge zum Schloss Bojnice in der Slowakei, an den Gründungsort des weltbekannten Schuhimperiums Baťa nach Zlín und an Alexandras Geburtstag in der Wallachei in Rožnov und Pustevny. Sehr empfehlenswert!


Wir wohnten im Hotel Jestřábí


Das Jurkovičův dům und die Kolonnade


Wassermühle im...


... Freilichtmuseum Rožnov...


... mit Postamt wie im 19. Jahrhundert


In unserem Lieblingsrestaurant Libušín feierten wir Alexandras Geburtstag


Mit Lída und Vater vor Maměnka


Gunnar im Schlossaufgang


Alexandra vor dem Pavillon in Luhačovice


Verpflegung und Unterhaltung im Společenský dům


Weiteres Kurhotel Dům Bedřicha Smetany


Schloss Lešná


Hier wohnen noch Storche


Wir verbrachten ein Wochenende im Schloss Szidonia in Ungarn


Alte Bäume sind Alexandras Leidenschaft