Lappland


Februar 2012

Unser diesjähriger Winterurlaub 200 km nördlich des Polarkreises führte uns ins Land der Sauna. In Finnland soll es mehr Saunen als Häuser geben, auch unsere Hütte war mit einer eigenen Sauna ausgerüstet. Tageslicht und häufig Sonne gab es von 9.30 bis 16.30 Uhr. Wir hatten Glück und sahen gleich zu Beginn das ungewohnt rosafarbene Polarlicht (Aurora Borealis). Im Land des Weihnachtsmannes lernten wir Reisen mit sympathischen Rentieren kennen. Stationiert im Urlaubsdorf Levi nahe des Flughafen Kittilä, reisten wir bis nach Inari zum beeindruckenden Museum Siida mit einer Sammlung der Kultur der Samivölker. Auf gleicher Höhe liegt das russische Murmansk, leider immer noch 300 km entfernt.


Ankunft in einer Landschaft wie in Narnia


Sogar die Rentiere erinnern an Narnias weiße Einhörner


Die Unterkunft ist sehr romantisch


Achtung Elch und Rentier


Sehr unterschiedliche Hütten


Die Mittagssonne verwandelt den Schnee in Gold


Ausstellung Samiland dokumentiert die Lebensweise der Samivölker


Unser Rentier Einar (bedeutet "Licht")


Vor dem Ausritt auf der Rentierfarm bei minus 31° C


Angenehmes Reisetempo


Einar war der Chef


Freies Rentier in der Natur


"Was habt Ihr gesagt?"


Angenehm warm im hölzernen Rentierschlitten


Die Aurora Borealis erscheint meist von 20-21 Uhr oder zu Mitternacht


Auf der Straße 955 von Levi nach Inari...


... sieht man unterwegs bunte Häuser...


... gelegentlich Brücken über die Flüsse und Seen...


... und romantische alte Gutshöfe...


... sowie schlanke sibirische Fichten, die die Schneelast ertragen


Trendiges Igludorf in...


... Kakslauttanen


Autos werden in kalten Nächten an Strom angeschlossen


Ausflug zum...


... Eisfischen am See...


... inmitten von Waldgebiet


Winterimpressionen


Samitracht


Unterwegs nach Saariselkä


Picknick mit Eis


Der Mond stand immer oben


Beim Spaziergang hinter unserer Hütte am Rand von Levi


Das "Haus von Baba Jaga" gehört zur Ausstellung Samiland als Futterlager


Wunderschöne Fotos vom Leben Sami bei Erika Larsen


Wintersportort Levi